Mackay, Paul    

Esoterik und Öffentlichkeit

Zum offenbaren Geheimnis der Anthroposophischen Gesellschaft


Ausgehend vom Geschehen an der Weihnachtstagung 1923 blickt Paul Mackay auf die Entwicklungsphasen der Anthroposophischen Gesellschaft und beschreibt – aus der inneren Gewissheit, dass diese zutiefst mit dem Zeitenschicksal verbunden ist – deren Aufgaben. Die Menschen, die in der Anthroposophischen Gesellschaft das seelische Leben auf der Grundlage einer wahren Erkenntnis der geistigen Welt pflegen, tun dies nicht nur für sich, sondern, indem sie dies tun, tragen sie dazu bei, dass in der menschlichen Gesellschaft ein soziales Leben sich entfalten kann. Der Zusammenhang zwischen Geistigem und Sozialem, zwischen dem esoterischen Leben und dem öffentlichen Leben ist entscheidend – gerade für die Gegenwart.

Titelnummer: 1058
ISBN: 978-3-7235-1058-2
Lieferbarkeit: lieferbar

Preis:

7,00 EUR
12,00 CHF

      Stück:

Produktdetails

Seiten:
60
Einband:
Kt.
Abmessungen:
Gewicht (in Kg):
0.09
Abbildungen:
Auflage:
1. Aufl. 1999
Erscheinungsjahr:
1999
Sprache:
deutsch
Übersetzt aus:
Übersetzer:

Empfehlungen

Autor: Paul Mackay

Image Paul Mackay

Paul Mackay


Paul Mackay studierte Wirtschaftswissenschaften in Rotterdam und Business Administration in Fontainebleau. Nach einigen Jahren Tätigkeit im internationalen Bankwesen folgte die Begegnung mit der Anthroposophie und deren Studium in England und Deutschland (1974-1977). Von 1977 bis 2012 war er im anthroposophischen Bankwesen tätig, u.a. als Mitbegründer und Direktor der Triodos Bank, Niederlande, später im Vorstand - bis März 2012 Aufsichtsratsvorsitzender - der GLS Bank, Deutschland. Seit März 2012 ist Paul Mackay Verwaltungsratspräsident der Weleda AG, Arlesheim (Schweiz). Seit 1996 gehört er dem Vorstand der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft an und ist seit 2000 Leiter der Sektion für Sozialwissenschaften am Goetheanum, Freie Hochschule für Geisteswissenschaft, Dornach (Schweiz).



Weitere Bücher von Paul Mackay